Zum Inhalt dieser Seite
Menü:

TabToWeb

TabToWeb dient dazu, Tabellenstrukturen oder Inhalte von Tabellen bzw. Auswahlabfragen in HTML-Code darzustellen. Dabei können diverse Optionen gesetzt werden, die beim Erstellen von Beiträgen in Foren dafür sorgen, dass das Layout des Beitrags nicht unabsichtlich verändert wird. So kann es durch Zeilenumbrüche im (HTML-)Tabellen-Code dazu kommen, dass der Beitrag bzw. die Tabelle darin weiter nach unten wandert, obwohl dieses nicht logisch erscheint und natürlich auch nicht gewünscht ist. Anscheinend gibt es Fehlinterpretationen des Tabellencodes durch die Forensoftware, die man nur mit komprimiertem HTML-Code ohne Zeilenumbrüche umgehen kann. Hier ein Screenshot des einzigen Formulares in TabToWeb:

Screenshot des Formulares von TabToWeb

Nach oben Bedienung

Die Bedienung des Tools ist eigentlich ziemlich simpel und soll hier nur kurz erläutert werden.

MDB auswählen
Hier kann man die Datenbank per Dateiauswahldialog auswählen, aus der eine Tabelle oder Abfrage ausgewertet werden soll. Wenn TabToWeb als Add-In benutzt wird (dazu unten weiter mehr), ist dieser Button deaktiviert und daneben erscheint sofort der Name der Datenbank, aus der das Add-In gestartet wurde.
angezeigte Quellen
Damit schränkt man das darunter stehende Kombinationsfeld auf Tabellen oder Abfragen ein. Natürlich können auch beide Quelltypen angezeigt werden. Nach Anklicken einer Option wird im Kombinationsfeld der 1. Eintrag desselben ausgewählt. Normalerweise sollten seit der Version 0.72 hier nur noch Abfragen mit Ergebnisansicht angezeigt werden (also nur normale Abfragen, UNION-Abfragen und Kreuztabellenabfragen).
ohne Parameterabfragen
Durchs Aktivieren dieses Kontrollkästchens werden Abfragen mit Parametern, Formularbezügen oder selbst geschriebenen VBA-Funktionen ausgeblendet.
Quelle auswählen
Hier werden die in der anfangs ausgewählten Datenbank vorhandenen (nicht verknüpften!) Tabellen oder Abfragen angezeigt. Im Screenshot ist die Tabelle "tblEinstellungen" zur Auswertung bereit. Das Kombinationsfeld wird um eine Zusatzspalte erweitert, falls bei "angezeigte Quellen" "beide" angeklickt wurde - somit weiss man, ob man gerade eine Tabelle ("T") oder Abfrage ("A") auswählt.
Umfang des generierten Codes
Hier kann unterschieden werden, ob nur der Tabellencode , also ohne BODY-Tag etc., oder eben doch eine komplette HTML-Datei erstellt werden soll. Für Foren-Beiträge bitte nur den Tabellencode erstellen.
Format
Seit der Version 0.74 ist an dieser Stelle möglich, zwischen HTML 4.0, HTML 4.01, XHTML 1.0 bzw. XHTML 1.1 (ab 0.75) zu wählen.
mit Link zu TabToWeb 0.75
Der Link sollte nicht schädlich sein und trägt zur Verbreitung des Tools bei. Bitte aktiviert lassen.
Art des Codes
Wenn eine Tabelle ausgewählt wurde, kann hier entschieden werden, ob die Inhalte oder der Entwurf (mit Indizes) in HTML-Code übersetzt werden soll. Bei Abfragen ist diese Option deaktiviert. Neu seit der Version 0.72 ist die Option "alle Tabellenentwürfe" - damit werden eine Übersichtsseite und alle nötigen "Unterseiten" generiert.
Code mit Zeilenumbrüchen erstellen
Wg. der oben erwähnten Schwäche von einigen Foren bitte dieses Häkchen deaktivieren. Wenn man den Code auf eigenen Webseiten verwenden will, wird der Quelltext mit Zeilenumbrüchen natürlich übersichtlicher.
verwendeter Style
Hier kann man den gewünschten Style auswählen (momentan nur "MOF" oder "kein" zur Auswahl). Die Styles werden innerhalb einer Tabelle namens tblStyles verwaltet. Eine Erläuterung der Einträge erfolgt vielleicht demnächst. Die erforderliche CSS-Datei wird automatisch in dem Zielverzeichnis erstellt, wenn a.) überhaupt ein Style gewählt wurde und b.) eine komplette HTML-Datei erstellt wird.
Code autom. in die Zwischenablage
Sagt wohl alles. Am besten vor Code-Erstellung setzen.
Standards
Damit werden die für Forenbeiträge empfohlenen Standards gesetzt.
Zielverzeichnis
Hier kann man das Verzeichnis, in dem die Dateien abgelegt werden sollen, auswählen bzw. anlegen.
Code erstellen
Nach Auswahl der Tabelle oder Auswahlabfrage und den nötigen Einstellungen kann hiermit endlich der HTML-Code erstellt werden. In dem danebenstehenden Kombinationsfeld erscheint danach der Dateiname der erstellten Datei. Mit Doppelklick auf dieses Kombinationsfeld kann die Datei dann geöffnet werden.

Nach oben Ergebnis

Hier einmal ein Beispiel, welches durch TabToWeb erstellt wurde. Das Erscheinungsbild im MS-Office-Forum sieht noch etwas anders aus, sollte aber zum Gesamtlayout des angesprochenen Forums passen:

Struktur der Tabelle tbl_TabToWebTest
Feldname Feldtyp Default Format Eingabeformat Eing. erf. Gültigkeitsregel
ID AutoWert       [  ]  
Zahlenfeld Long 0     [  ]  
Textfeld Text (255)       [  ]  
Datumsfeld Datum/Uhrzeit Date() Long Date 00/00/0000;0;_ [x] >=Date() And <=#12/31/2099#
JaNeinFeld Ja/Nein   On/Off   [  ]  
Währungsfeld Währung 0 #,##0.00 €;-#,##0.00 €   [x]  
LinkFeld Hyperlink       [  ]  
Memofeld Memo       [  ]  
OLEFeld OLE       [  ]  
Tabellenentwurf mit TabToWeb 0.75 nach XHTML 1.1 transferiert.

Indizes der Tabelle tbl_TabToWebTest
Index Eindeutig Null ignor. Feld(er)
ID [  ] [x] ID
Kundennummer [  ] [  ] Textfeld
PrimaryKey [x] [  ] ID
Test [x] [  ] Zahlenfeld;Textfeld
Währungsfeld [x] [  ] Währungsfeld
Zahlenfeld [  ] [  ] Zahlenfeld
Indizes mit TabToWeb 0.75 ausgelesen und nach XHTML 1.1 transferiert.

Nach oben Betrieb als Add-In

TabToWeb sollte soweit vorbereitet sein, dass man das Tool auch als Add-In verwenden kann. Die Datei muss dabei nicht mehr umbenannt werden - noch einmal: nicht in TabToWebXY.MDA umbenennen (XY steht dabei für die Access-Version ...)! TabToWeb kann also in einer beliebigen MDB über den Add-In-Manger (in Access 2000 geht dies über Extras/Add-Ins/Add-In-Manager) installiert werden, allerdings muss bei der Dateiauswahl der Filter über *.MDA-Dateien entfernt werden (s. Markierung im folgenden Screenshot):

Dateiauswahl des Add-In-Managers

Das Add-In sollte nach erfolgreicher Installation aus jeder ungeschützten MDB über den Weg Extras/Add-Ins/TabToWeb aufzurufen sein.

Nach oben Ungelöste und zu erwartende Probleme/Bugs

  • Bisher wurde das Tool (immerhin noch in Version 0.75) nur mit ungeschützten MDBs getestet. Schliesslich soll es primär auch nur dazu dienen, Tabellenstrukturen von Beispieldatenbanken oder beispielhafte Abfrageergebnisse besser in Foren (speziell im MS-Office-Forum) darzustellen. Je nachdem, ob es sich lohnt, hier weiterhin Aufwand zu betreiben, wird TabToWeb dahingehend weiter entwickelt.
  • Wird TabToWeb nicht als Add-In betrieben, so können selbst geschriebene VBA-Funktionen, die in den Abfragen verwendet werden zum Laufzeitfehler 3085 führen ("Undefinierte Funktion 'NameDerFunktion' in Ausdruck.")
  • ODBC-Tabellen lassen sich nicht auslesen und das wird auch erst einmal so bleiben. :(

Fehler oder Änderungswünsche am besten im MS-Office-Forum melden.

Nach oben History

0.75 (03.01.2007)
  • Anpassung an den neuen MOF-Style
  • XHTML 1.1 als Ausgabeformat hinzugefügt
0.74 (04.04.2005)
  • Auswahl von HTML 4.0, HTML 4.01 oder XHTML 1.0 als Ausgabeformat ermöglicht
0.73 (14.10.2004)
  • Kleine Code-Änderungen, damit die HTML-Datei W3C-konform wird
  • Anpassung der Stylesheets an das neue MOF-Layout
0.72 (24.07.2004)
  • Aktionsabfragen sollten nun nicht mehr angezeigt werden
  • Zusätzlich können auch Parameterabfragen ausgeblendet werden
  • Bei der Auswertung von Tabelleninhalten (nicht bei Abfragen!) werden OLE-Inhalte nicht mehr berücksichtigt
  • Kombinationsfeld "Quelle auswählen" zeigt "T" bzw. "A" für Tabellen/Abfragen an, falls beides zur Wahl steht
  • Beim Tabellenentwurf wird nun auch die Gültigkeitsregel der Felder ausgegeben
  • Es können nun auch alle Tabellenentwürfe in einem Rutsch ausgewertet werden
  • "Code automatisch in Zwischenablage" funktioniert nun so, dass nach Erstellung der Datei oder nach Auswahl der Datei im Ergebnisfeld die Zwischenablage befüllt wird (in den Vorgängerversionen war dies nur bei der Coderstellung möglich)
  • Kleiner Bug beim Wechseln der Quellen (Tabellen/Abfrage) und der Art des Codes behoben
0.71 (16.07.2004)
  • Styles werden nun in Tabelle verwaltet
  • CSS-Datei wird automatisch im Zielverzeichnis angelegt
  • Zielverzeichnis kann eingestellt werden
  • Ergebnisfeld wurde in Kombinationsfeld geändert
  • Darin werden die 10 zuletzt angelegten Dateien zur Auswahl angezeigt
  • Das Kombinationsfeld selbst wird linkartig dargestellt, wenn eine Datei vorhanden ist
  • Diverse nicht sichtbare Änderungen im Code
  • Umbenennen der TabToWeb.MDB für den Betrieb als Add-In nicht mehr nötig
  • Maillink im Register "Haftungsausschluss und Info" wurde durch Link auf diese Seite ersetzt
  • TabToWeb blendet in der Standaloneversion das Access-Hauptfenster aus
  • Minibug bei der Darstellung von Abfrageinhalten (vor dem Name war ein >) behoben
  • In der Access97-Version musste ein Eintrag in der Tabelle USysRegInfo geändert werden
0.70 (12.07.2004)
  • erste veröffentlichte Version

Nach oben Downloads

  • TabToWeb (Version für Access 2000): (172 kByte) (getestet)
  • TabToWeb (Version für Access 97): (85 kByte) (ungetestet, nur konvertiert)
Home